Willkommen auf der Homepage der Waldbachschule Hattenheim!

Nächster Öffnungsschritt für Grundschulen, Grundstufen der Förderschulen, Grundschulzweige an Kooperativen Gesamtschulen sowie Grundschulzweige der verbundenen Schulformen und Grundstufen an Integrierten Gesamtschulen am 22.06.2020 (Stand: 10.06.)

 

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Kolleginnen,

liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Betreuung,

 

das Hessische Kultusministerium (HKM) hat mich heute über einen weiteren Öffnungsschritt für Grundschulen, welcher ab 22.06.2020 gilt, informiert, weshalb ich mich nun mit einem Brief an Sie wende, dessen Grundlage ein Musterschreiben des HKM bildet.

 

Das aktuelle Infektionsgeschehen sowie die mittlerweile gesammelten Erkenntnisse der Forschung zur Übertragung des Virus Covid-19 machen es möglich, dass die Beschulung der Kinder in den hessischen Grundschulen weiter geöffnet wird.

 

Wir freuen uns, dass noch vor den Sommerferien, nämlich ab dem 22.06.2020, alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4 wieder täglich die Schule besuchen können. Damit auch hierbei die geltenden Hygienebestimmungen eingehalten werden, gibt es einige Vorgaben zu beachten.

 

Der inhaltliche Schwerpunkt des Unterrichts liegt weiterhin auf den Fächern Deutsch, Mathematik, Sachunterricht sowie der 1. Fremdsprache. Ein „normaler“ Unterricht nach dem Stundenplan vor Ausbruch der Pandemie ist allerdings nicht möglich. Über konkrete schulinterne Planungen werde ich Sie im Laufe der nächsten Woche informieren. Sie können aber davon ausgehen, dass allen Schülerinnen und Schülern täglich mindestens von der 1. – 4. Stunde Unterricht erteilt werden kann.

 

Dieser weitere Öffnungsschritt kann vollzogen werden, weil aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass eine fest zusammengesetzte Klasse bzw. Gruppe für die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens entscheidender ist als die individuelle Gruppengröße. Aufgrund dieser Erkenntnisse werden die Jahrgänge im festen Klassenverband mit der üblichen Klassenstärke unterrichtet. Zudem hat jede Klasse einen festgelegten Raum sowie einen möglichst festen Stamm an unterrichtenden Lehrkräften. Das bedeutet konkret, dass die Klassenlehrkraft, wie bisher auch, im größtmöglichen Stundenumfang im Unterricht in ihrer Klasse eingesetzt wird, zur Abdeckung des Unterrichts jedoch durch eine weitere Lehrkraft oder anderes pädagogisches Personal unterstützt werden kann.

Diese Maßnahmen machen es möglich, dass innerhalb der Klasse der Mindestabstand nicht zwingend eingehalten werden muss, was viele Vorteile für die Ausgestaltung des Unterrichts mit sich bringt.

 

Die Notfallbetreuung wird ab dem 22.06.2020 nicht mehr angeboten. Eine Betreuung über den Unterricht hinaus ist möglich, wenn Ihr Kind für das Betreuungsangebot des ASB angemeldet ist. Dort gelten die allgemeinen Regelungen zu Mindestabstand und Gruppengröße, da es hier zu Kontakten außerhalb der Klasse kommt und eine feste Gruppenbildung wie am Unterrichtsvormittag organisatorisch nicht umsetzbar ist. Sollten Sie unbedingt auf die ASB-Betreuung angewiesen sein, so nehmen Sie bitte dementsprechend Kontakt mit den Mitarbeiterinnen auf (0611 – 14106995, waldbachschule@asb-westhessen.de).

 

Für die Umsetzung der geplanten Phase der weiteren Öffnung sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen: Bitte achten Sie auch zukünftig darauf, dass Sie Ihr Kind nicht mit Krankheitssymptomen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) zur Schule schicken. Bei Anzeichen einer Erkrankung muss das Kind dem Unterricht fernbleiben. Treten im Verlauf des Schultages Symptome auf, kann Ihr Kind nicht mehr im Klassenverband verbleiben und muss umgehend abgeholt werden.

 

Durch die getroffene Entscheidung, die Grundschulen weiter zu öffnen, wird ein wichtiger Schritt in Richtung des regulären Schulbetriebs gegangen. Die Öffnung der Schule und die Beschulung im Klassenverband ruft bei Ihnen aber möglicherweise auch Bedenken hervor, die nachvollziehbar sind. Wie auch in den vergangenen Wochen wird die Schule alle Maßnahmen treffen, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Ungeachtet dessen kann die Unterrichtsteilnahmepflicht (nicht die Schulpflicht) für eine Schülerin oder einen Schüler modifiziert werden, wenn Sie als Eltern der Schulleitung in schriftlicher Form erklären, dass eine Teilnahme am Unterricht in der Schule nicht erfolgen soll. Die betreffenden Kinder erhalten dann durch ihre Lehrkraft Arbeitsmaterial für unterrichtsersetzende Lernsituationen zu Hause.

 

Im Folgenden werden noch zusätzliche Informationen für Eltern von Schülerinnen und Schülern gegeben, die von Frau Behr oder Frau Kehm vom Beratungs- und Förderzentrum (BFZ) gefördert werden: Da Infektionsbrücken vermieden werden sollen, können Frau Behr und Frau Kehm nicht wie gewohnt Schülerinnen und Schüler in mehreren Klassen fördern, sondern werden im Unterricht möglichst nur in einer Klasse eingesetzt werden. Dies hat zur Folge, dass Ihr Kind in nächster Zeit keine zusätzliche Förderung erhält. Das Hessische Kultusministerium hat diese Ausnahmeregelung in dem Bewusstsein geschaffen, dass derzeit durch eine konstante Zuordnung eines möglichst festen Personalteams für jeweils eine Klasse Ihr Kind in der Schule am besten geschützt ist und bittet daher um Verständnis Ihreseits.

 

Zuletzt noch eine gute, wenn auch sehr kurzfristige Information des HKM an unsere Viertklässlerinnen und Viertklässler:

Schulische Aktivitäten können nur stattfinden, wenn sie den gebotenen Vorgaben zur Aufrechterhaltung konstanter Gruppen entsprechen – so kann beispielsweise ein Abschlussfest mit einer Klasse des vierten Jahrgangs stattfinden. Bei Teilnahme von Eltern sollte die Durchführung im Freien vorgesehen werden. Grundsätzlich sind dann seitens der Eltern Abstands- und Hygieneregeln zu wahren. Der Hygieneplan Corona ist zu beachten.

 

Wir freuen uns auf die Kinder und bedanken uns für die bisherige gute Zusammenarbeit und für das uns entgegengebrachte Vertrauen. Bleiben Sie weiterhin gesund.

 

Freundliche Grüße

 

Andreas Glock

- Schulleiter -

 

 

 

Information zum VGH-Beschluss (Stand 27.04.2020, 7.15 Uhr)

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

wie Sie den Medien entnehmen konnten, hat der Hessische Verwaltungsgerichtshof am Freitag entschieden, dass die Schulpflicht von Schülerinnen und Schülern der 4. Jahrgangsstufe der Grundschulen in Hessen vorläufig weiter ausgesetzt bleibt.

 

Daher kann der Unterricht im 4. Schuljahr nicht wie vorgesehen am heutigen Montag wieder aufgenommen werden.

 

Die Durchführung der Notfallbetreuung für die Kinder von Eltern in so genannten systemrelevanten Berufen bleibt von der Entscheidung unberührt; sie findet also unverändert statt.

 

Freundliche Grüße und bleiben Sie gesund,

 

Andreas Glock

- Schulleiter -

 

 

 

Öffnung der Schulen für die Viertklässlerinnen und Viertklässler am 27.04. (Stand: 22.04.2020, 12.45 Uhr)

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte der Viertklässlerinnen und Viertklässler,

 

wie bereits angekündigt, beginnt für die 4. Klasse am Montag wieder der Unterricht. Angesichts der Corona-Gefahr ist ein normaler Schulbetrieb zurzeit allerdings nicht möglich. Wir und Ihre Kinder müssen eine Menge Auflagen erfüllen, um das Infektionsrisiko zu minimieren.

Von unserer Seite sind folgende Maßnahmen geplant:

 

  • Die 4. Klasse wird geteilt und in zwei unterschiedlichen Gebäude-Bereichen untergebracht (Klassenräume der 3. und 4. Klasse).
  • Es finden keine Raumwechsel statt. Lediglich die Lehrkräfte wechseln die Räume, nicht aber die Kinder.
  • Eine Maskenpflicht besteht derzeit nur im ÖPNV, in Bank- und Postfilialen und in Geschäften. Ich rechne mit Aussagen zum Bereich Schule in dieser Woche. Das freiwillige Tragen ist natürlich möglich.
  • Der angepasste Stundenplan gilt vorerst für die nächsten beiden Wochen. Sobald die Schule für weitere Klassen geöffnet wird, wird sich auch der Stundenplan wieder ändern.
  • Die Kinder kommen morgens direkt in die Klasse, ohne sich vorher auf dem Schulhof aufzuhalten. Die Lehrkräfte werden ab 7.50 Uhr in den jeweiligen Räumen sein, sodass die Kinder zwischen 7.50 – 8.00 Uhr eintreffen können.
  • Es findet kein Sport, kein PC-Unterricht und kein Förderunterricht statt.
  • Der Religionsunterricht wird konfessionsübergreifend von Frau Gall erteilt. Die übrigen Fächer werden von folgenden Lehrkräften unterrichtet: Deutsch und Mathematik: Frau Jörg, Englisch und Sachunterricht: Frau Kuebart, Musik: Frau Karnavou, Kunst: Frau Urbanek
  • Die Kinder sitzen an Einzeltischen. Zwischen den Kindern wird ein Abstand von 1,5 m in alle Richtungen eingehalten. Sie dürfen sich im Klassenraum nicht frei bewegen.
  • Die klassische Pause entfällt. Die Spielgeräte sind gesperrt. Es werden individuelle Bewegungspausen stattfinden.
  • Es sind bitte Getränke von zu Hause mitzubringen. Die „Wasserstationen“ in den Klassen sind geschlossen.
  • Die Garderobe ist geschlossen. Die Kinder hängen ihre Jacken an den Stuhl.
  • Sollten sich einzelne Kinder nicht an die Vorgaben halten, müssen wir sie leider vom Unterricht ausschließen, um das Infektionsrisiko für alle anderen gering zu halten.
  • Besprechen Sie bitte mit Ihrem Kind, dass es den Schulweg möglichst alleine laufen soll.

 

Schülerinnen und Schüler, die bei einer Infektion von SARS-CoV-2-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufes ausgesetzt sind oder die mit Angehörigen einer Risikogruppe im selben Haushalt leben, sind weiter vom Schulbetrieb befreit. Bitte melden Sie dies.

 

Aktuell hat kein Kind, das nach Unterrichtsende in der ASB-Betreuung ist, einen diesbezüglichen Bedarf angemeldet. Sollte sich daran etwas ändern, bitte ich Sie, mir rechtzeitig Bescheid zu geben.

 

Bitte machen Sie Ihren Kindern eindringlich klar, dass Abstand zu den Mitschülerinnen und Mitschülern zu wahren ist.

 

Wir hoffen, dass wir Ihren Kindern, trotz aller Einschränkungen, einen guten Lernstart in unseren Räumen bieten können.

Sobald ich weitere Informationen erhalte, werde ich Sie umgehend darüber in Kenntnis setzen.

 

Bleiben Sie weiterhin gesund.

 

Freundliche Grüße

 

Andreas Glock

- Schulleiter -

 

 

 

 

 

Notbetreuung - Änderungen II (Stand: 30.03.2020, 10.30 Uhr)

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

wie bereits bekannt, haben Schülerinnen und Schüler von Montag bis Freitag einen Anspruch auf die Notbetreuung, bei denen ein Elternteil in sogenannten kritischen Infrastrukturen beschäftigt und dieser am Arbeitsplatz unabkömmlich ist. Dies gilt gleichermaßen für Alleinerziehende.

 

Mit Beschluss der Landesregierung soll diese Notbetreuung auf den Bereich der Osterferien ausgedehnt werden. Ab dem 4. April 2020 bis zum 19. April 2020 steht eine erweiterte Notbetreuung zudem auch samstags und sonntags sowie an den Feiertagen zur Verfügung.

Die erweiterte Notbetreuung an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen ist beschränkt auf die Personengruppen der Kranken- und Gesundheitsversorgung sowie der Rettungsdienste (s. anliegendes Antragsformular).

Als weitere Voraussetzungen für die Teilnahme an der Notbetreuung an Wochenenden und den Feiertagen müssen folgende Kriterien erfüllt sein: 

•     Alleinerziehend oder

•     der andere Elternteil ist ebenfalls in einem der (weiteren) Schlüsselberufe der 2. Corona-Bekämpfungsverordnung tätig und zeitgleich im Einsatz, d. h. die Kinderbetreuung kann innerhalb des unmittelbar familiären Kontextes nicht sichergestellt werden.

•     Die Kinder müssen die Infektionsschutzkriterien gem. Antragsformular erfüllen.

 

Der konkrete Bedarf an der Ausnahmebetreuung sollte, wenn die Umstände es zulassen, zwei Tage vor der beabsichtigten Inanspruchnahme angemeldet werden. Ich werde vermutlich (und hoffentlich) nicht jeden Tag in den Ferien im Büro sein. Sollten Sie spontan Bedarf an einem Notbetreuungsplatz haben und Sie im Sekretariat niemanden erreichen, schreiben Sie bitte eine Mail. Diese wird in den Osterferien ausnahmsweise an meine private Mailadresse weitergeleitet.

 

Nähere Informationen finden Sie jeweils tagesaktuell unter: https://kultusministerium.hessen.de/schulsystem/aktuelle-informationen-zu-corona

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien weiterhin alles Gute in der für alle Beteiligten so schwierigen Zeit. Bleiben Sie gesund.

 

Freundliche Grüße

 

Andreas Glock

- Schulleiter -

 

 

 

Notbetreuung - Änderungen I (Stand: 22.03.2020, 16.15 Uhr)

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

die Hessische Landesregierung hat am Freitag in einer Sonder-Kabinettsitzung weitere notwendige Schritte im Kampf gegen das Corona-Virus veranlasst.

Die Berechtigung, Kinder in die Notbetreuung an Schulen zu geben, ist in zwei Punkten erweitert worden:

 

1.    Weitere Berufsgruppen, die von der Regelung erfasst werden, sind:

·         Beschäftigte von ambulanten Betreuungs- und Pflegediensten
·         Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Abfallwirtschaft tätig sind, mit Nachweis vom Arbeitgeber

2.    Die Berechtigung gilt auch, wenn nur ein Elternteil in einem der in der Liste genannten Bereiche tätig ist.

 

Für die Notbetreuung hat das Hessische Ministerium für Soziales und Integration ein neues Musterformular zur Verfügung gestellt, welches ich Ihnen bei Bedarf aushändige.

Bitte teilen Sie mir per Mail oder Anruf (Montag ab 7.00 Uhr) mit, wenn Sie einen berechtigten Notbetreuungsplatz für Ihr Kind benötigen.

 

Genießen Sie, wenn auch eingeschränkt, das schöne Wetter heute und bleiben Sie gesund.

 

Freundliche Grüße

 

Andreas Glock

- Schulleiter -

 

 

 

Aussetzung des regulären Schulbetriebs (Stand: 14.03.2020, 12.45 Uhr)

 

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

das Kabinett hat, wie Sie den Medien vermutlich schon entnehmen konnten, gestern beschlossen, den regulären Unterricht ab Montag, 16. März, an allen Schulen bis zu den Osterferien ruhen zu lassen.

 

Nichtsdestotrotz soll das Lernen der Schülerinnen und Schüler, den Umständen entsprechend, möglichst fortgesetzt werden. Daher sollen die Schulen am Montag noch einmal geöffnet sein, um Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu geben, notwendige Materialien und persönliche Gegenstände aus der Schule zu holen. Dieses Prozedere wird an unserer Schule wie folgt realisiert:

Nach einer außerordentlichen Dienstversammlung bereiten die Lehrkräfte der Waldbachschule Übungsmaterialien vor und notieren, welche Arbeitsaufträge in der unterrichtsfreien Zeit erledigt werden sollen. Da dieser Vorgang natürlich einige Zeit in Anspruch nehmen wird, werden die Lehrkräfte von 11.00 – 12.00 Uhr in den jeweiligen Klassenräumen anwesend sein, um die Übungsmaterialien den Kindern bzw. Eltern auszuhändigen. Soziale Kontakte sollen dabei auf ein Minimum reduziert werden.

 

Wir sind verpflichtet, bestimmten Schülerinnen und Schülern eine Notbetreuung in kleinen Gruppen während der regulären Unterrichtszeit sowie im Rahmen der bereits in der Schule bestehenden Betreuungszeiten durch den ASB zu gewährleisten. Die angebotene Notbetreuung dient ausschließlich dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern (beide bzw. das alleinerziehende Elternteil) in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind. Alle anderen Kinder dürfen, unabhängig von der häuslichen Betreuungssituation, nicht mehr in die Schule kommen und werden dort auch nicht betreut. Bitte setzen Sie sich mit mir per Mail oder Telefon (am 16.03. zwischen 7.00 – 8.00 Uhr) in Verbindung, falls Sie zu den im Anschluss dieser Nachricht aufgeführten Personengruppen zählen und für Ihr Kind eine Notbetreuung an der Waldbachschule in Anspruch nehmen müssen.

 

Darüber hinaus sind wir verpflichtet, alle Unterrichtsgänge und außerunterrichtlichen Veranstaltungen abzusagen. Ich werde Sie zu einem späteren Zeitpunkt darüber informieren, welche konkreten Veranstaltungen von dieser Regelung betroffen sein werden.

Der immer wieder genannte dynamische Ausbreitungsprozess des Coronavirus hat zur Folge, dass die nun weitergegebenen Informationen jederzeit verändert bzw. angepasst werden können. So wird es beispielsweise noch heute eine Krisensitzung im Staatlichen Schulamt in Wiesbaden geben. Ich werde Sie in jedem Fall regelmäßig über alle Sie betreffenden Änderungen informieren.

 

Wohlwissend, dass die jetzige Situation eine besondere gesamtgesellschaftliche Herausforderung darstellt, deren Bewältigung einige von uns in arge Schwierigkeiten bringen kann, bedanke ich mich heute schon für Ihren Einsatz und Ihr Verständnis.

 

Bitte bewahren Sie nichtsdestotrotz Ruhe und vor allen Dingen, bleiben Sie gesund.

 

Freundliche Grüße

 

Andreas Glock

- Schulleiter -

 

Anlage

Funktionsträger dieses Schreibens sind Personen in der gesundheitlichen Versorgung von Menschen und der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung:

 

  • Angehörige des Polizeivollzugsdienstes im Sinne der Hessischen Polizeilauf-bahnverordnung
  • Angehörige von Feuerwehren gemäß §§ 9 und 10 des Hessischen Brand- und Katastrophenschutzgesetzes
  • Richterinnen und Richter sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälte der Justiz
  • Bedienstete des Justiz- und Maßregelvollzuges
  • Bedienstete von Rettungsdiensten gemäß § 3 Abs. 1 des Hessischen Rettungsdienstgesetzes
  • Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerkes gemäß § 2 des THW-Gesetz
  • Helferinnen und Helfer des Katastrophenschutzes gemäß § 38 Abs. 1 des Hessischen Brand- und Katastrophenschutzgesetzes
  • die in der gesundheitlichen Versorgung von Menschen tätigen Angehörigen medizinischer und pflegerischer Berufe, insbesondere
  • Altenpflegerinnen und Altenpfleger nach § 1 des Altenpflegegesetzes
  • Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer nach § 1 des Hessischen Al-tenpflegegesetzes
  • Anästhesietechnische Assistentinnen und Anästhesietechnische Assistenten im Sinne der §§ 1 und 2 der DKG-Empfehlung zur Ausbildung und Prüfung von Operationstechnischen und Anästhesietechnischen Assistentinnen/Assistenten
  • Ärztinnen und Ärzte nach § 2a der Bundesärzteordnung
  • Apothekerinnen und Apotheker nach § 3 der Bundes-Apothekerordnung
  • Desinfektorinnen und Desinfektoren nach § 1 der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Desinfektorinnen und Desinfektoren
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger nach § 1 Abs. 1 Nr. 2 des Krankenpflegegesetzes
  • Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpfleger nach § 1 Abs. 1 Nr. 1 des Krankenpflegegesetzes, in Verbindung mit § 64 des Pflegeberufegesetzes

 

  • Hebammen gemäß § 3 des Hebammengesetzes
  • Krankenpflegehelferinnen und Krankenpflegehelfer gemäß § 1 des Hessisches Krankenpflegehilfegesetzes
  • Medizinische Fachangestellte gemäß § 1 der Verordnung über die Berufsausbildung zum Medizinischen Fachangestellten/zur Medizinischen Fachangestellten
  • Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentinnen und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 1 des MTA-Gesetzes
  • Medizinisch-technische Radiologieassistentinnen und Medizinisch-technische Radiologieassistenten gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 2 des MTA-Gesetzes
  • Medizinisch-technische Assistentinnen für Funktionsdiagnostik oder Medizinisch-technischer Assistenten für Funktionsdiagnostik gemäß § 1 Abs. 1 Nr. 3 des MTA-Gesetzes
  • Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter gemäß § 1 des Notfallsanitätergesetzes
  • Operationstechnische Assistentinnen und Operationstechnische Assistenten im Sinne der §§ 1 und 2 der DKG-Empfehlung zur Ausbildung und Prüfung von Operationstechnischen und Anästhesietechnischen Assistentinnen/Assistenten
  • Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner gemäß § 1 Absatz 1 Satz 1 des Pflegeberufegesetzes
  • Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner nach § 1 Absatz 1 Satz 2 des Pflegeberufegesetzes
  • Pharmazeutisch-technische Assistentinnen oder pharmazeutisch-technische As-sistenten nach § 1 Abs. 1 des Gesetzes über den Beruf des pharmazeutisch-technischen Assistenten
  • Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten nach § 1 des Rettungsassistentengesetzes
  • Zahnärztinnen und Zahnärzte gemäß § 1 des Gesetzes über die Ausübung der Zahnheilkunde
  • Zahnmedizinische Fachangestellte gemäß § 1 der Verordnung über die Berufsausbildung zum Zahnmedizinischen Fachangestellten/zur Zahnmedizinischen Fachangestellten

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Waldbachschule Hattenheim